GERMAN-INDIAN PARTNERSHIP-PROGRAMME GIPP e.V.

Oktober - Bericht beim Generalkonvent der Salvatorianer in Krakau

Hr. Heise und Hr. Holz (missio) fahren nach Krakau, um mit Salvatorianern aus Indien und Deutschland das Projekt der Schulpartnerschaft zu besprechen. Die Salvatorianer sagen ihre Unterstützung zu.
Beginn einer Zusammenarbeit mit anderen Salvatorschulen in Deutschland
Vertreter des Herman-Josef-Kollegs in Steinfeld und des Salvator-Kollegs aus Bad Wurzach besuchen Berlin und sondieren Möglichkeiten der Kooperation in der Deutsch-Indischen-Zusammenarbeit.

Aufnahme in das Schulprogramm
Auf der Gesamtkonferenz der Salvatoroberschule Berlin  wird eine 10jährige Partnerschaft mit der Christ Jyoti School in Nagaon und dem Blindenheim in Guwahati beschlossen.

September - Besuch von Pater Sebastian

Alle Klassenstufen der Oberschule lernen in der Aula Pater Sebastian kennen. Der Salvatorianer berichtet den Schülern von seiner Heimat und der Arbeit als Schulleiter unserer Partnerschule in Nagaon. Durch Nachfragen bekommen die Schüler einen authentischen Eindruck über die soziale Lage der Familien in Assam.

März - Erster Sozialer Tag

700 Schüler der Oberschule gehen an einem Tag arbeiten und ihr Lohn wird für die Partnerschulen gespendet. Viele Eltern und Firmen unterstützen diese Aktion, indem sie Arbeitsplätze zur Verfügung stellen.

Januar - Projekttage

In klassenübergreifenden Gruppen wird in der ganzen Berliner Salvator-Schule drei Tage lang thematisch gearbeitet oder gekocht. Die Geschichte Indiens, die verschiedenen Religionen, Entwicklungspolitik, Filme und Musik und natürlich auch die indische Küche bringen unser Partnerland den Schülern näher.