GERMAN-INDIAN PARTNERSHIP-PROGRAMME GIPP e.V.

November - GIPP e.V. wird gegründet

Nach monatelanger Vorbereitung wird GIPP e.V. gegründet. Ehemalige Schüler, Unternehmer, IT-Spezialisten, Anwälte und Lehrer gründen eine NGO, um das Indienprojekt der Salvator-Schulen zu unterstützen. Eine Homepage wird professionell und ehrenamtlich erstellt. Bei einer Gründungsfest wird das Projekt einer größeren Öffentlichkeit bekannt gemacht.

Ostern - Zweite Reise nach Indien

Sieben Lehrerinnen und Lehrer der Salvatorschule fahren zum zweiten Mal nach Indien. Wie immer ist die An- und Abreise recht anstrengend. Vor Ort gibt es ein freudiges Wiedersehen mit den Patres und Schwestern. Intensive Kontakte mit Lehrerinnen und Lehrern der Schule und vielen Schülerinnen und Schülern stehen auf dem Programm.
In der Hauptstadt Guwahati besuchen wir die Kinder im Blindenheim. Erfreulich beim Anblick des desolaten Gebäudes ist die Nachricht der Oberin, dass ein Neubau in Nagaon geplant sei. Wir sagen Hilfe zu.
Mit den Salvatorianern geht es in der zweiten Woche bis an die Außenposten Indiens nach Shillong an der Grenze zu Bangladesch. Dort leben vier Salvatorianerinnen im Dschungel und betreiben eine kleine Schule. Einige Mädchen aus dem Stamm der Khasi leben mit ihnen. Die Ethnie der Khasi ist matriarchalisch strukturiert.

März - Zweiter Sozialer Tag

Wieder gehen etwa 700 Schüler aus Reinickendorf arbeiten, um das Geld für die Stipendien und Hilfen nach Assam zu spenden. Viele Eltern stellen wieder Arbeitsplätze zur Verfügung. Die Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen unternehmen mit ihren Lehrern einen Sponsorenlauf. Es kommen etwa 15.000 Euro zusammen.

Januar - Besuch aus Indien

Vier Salvatorianer unserer Partnerschule in Nagaon und zwei Schwestern des Venerini-Ordens, die das Blindenheim leiten, besuchen die Salvator-Schule in Berlin und das Herman-Josef-Kolleg in Steinfeld. Die Schüler in Berlin lernen die Gäste bei verschiedenen Begegnungen kennen und können sich direkt über die Partnerschule und das Leben in Assam informieren.
Die Schwestern besuchen darüber hinaus die Berliner Blindenschule in Steglitz und die Patres berichten über ihre Arbeit in Assam an anderen katholischen Schulen in Berlin.

 

Tätigkeitsbericht 2013

Hier finden Sie den Tätigkeitsbericht des Vorstandes für das Jahr 2013.